OK
Kein Bild ist die Wiederholung eines vorhergehenden, sondern bei völliger Zurückhaltung jeder kontrollierbaren persönlichen Regung des Malers - eine Neuformulierung.
In der Reihe wird der gleichbleibende Bildgegenstand selbst unwichtig und schließlich so völlig entwertet, dass nur die Malerei bleibt, die in der Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit ihre eigenen Möglichkeiten, ihre Mittel und Wirkungsweisen anschaulich untersucht und zugleich darstellt.